Daniel Kormann room zoom AV Technik,Audio und Video Lösungen, Crestron Raumsteuerungen, Bern - Ostermundigen, Schweiz/h1>

Videotechnik


Wie viele Pixel braucht eine Präsentation?

Welche Projektoren sind heute für die Fest-Installation zu empfehlen? Welches Gerät ist nun für Sie am besten geeignet? Welche Auflösung soll der Beamer beherrschen?
Die Auswahl an Projektionsgeräten ist gross. Eine ganze Reihe von Daten, wie Lichtstärke, Betriebsgeräusche, Lampen-Lebensdauer, Anschluss-Optionen und Anzahl der darstellbaren Pixel tragen zur Entscheidung bei. Immer häufiger kommen Computer mit Breitbild-Displays zum Einsatz. Die Auflösungen übersteigen teilweise die Marke von 1920x1080 Pixeln. In naher Zukunft werden es noch mehr sein. Gibt es schon Projektoren, die diese Computer unterstützen? Ja, mein Tipp: achten Sie auf eine Auflösung von 1920x1200 Bildpunkten, sie wird WUXGA genannt. Projektoren mit dieser Darstellung bieten die grösste Kompatibilität zu allen häufig verwendeten Bildschirm-Auflösungen. So auch das neue Gerät von Sony. Dieser Projektor bietet eine hohe Lichtleistung von 4200 ANSI Lumen, einen leisen Betrieb und stellt HDTV oder Business-Präsentationen detailgenau dar. Sogar komplizierte Bilder mit vielen Graustufen, wie Röntgenbilder werden tadellos dargestellt. Eine Anzahl verschiedener Objektive bietet eine individuelle Anpassung für jede Anwendung. Ab sofort ist dieses Produkt bei room zoom erhältlich. Mehr Infos zum Gerät hier. http://www.roomzoom.ch/pdf/VPL-FH30.pdf
Mehr Infos zu Bildschirmauflösungen http://en.wikipedia.org/wiki/Graphic_display_resolutions


Wie Sie Displays an den richtigen Platz stellen können

Haben Sie sich auch schon gefragt, wo der beste Standort für einen Flachbildschirm ist? Haben Sie keine freie Wand mehr in Ihrem Raum? Oder möchten Sie Ihren Flachbildschirm sowieso am liebsten mobil einsetzen? Auch nachträglich integrierte Flachbildschirme können elegant wirken und für verschiedenste Einsätze präsent sein. Ja, sogar am richtigen Ort stehen. Die Rede ist von der neuen „istand“ Produkte-Linie von HKS. Die Umsetzung und Integration der neuen Info-Terminals und Rollwagen ist ein Hit. Von der schlanken Säule bis zum schicken Rollwagen ist alles dabei. Die Ausführung ist qualitativ sehr hochstehend und sorgsam ausgeführt. Istand ist die Lösung für:

  1. -Info-Terminals mit integriertem Rechner für den freistehenden Einsatz
    bewegte Werbeflächen direkt beim Produkt platziert für wechselnd Promotionen

  2. -Raumbelegungs-Systeme im Eingang von Hotels, Restaurants,    Schulungszentren

  3. -Rollwagen mit elektrisch höhenverstellbarem Display für Seminarräume und vieles mehr.

Für mehr Infos  www.istand.de

Übrigens, wo ist nun der richtige Platz? Gemeinsam finden wir ihn. Auch wenn es um Technik geht, stehen Sie und Ihre Kunden im Zentrum. Das Ziel meiner Beratung: Die Anwendung fällt Ihnen leicht, durch erhöhte Aufmerksamkeit erreichen Sie Ihre Kunden noch besser.


So haben Sie viel Freude am Homecinema

Mit dem Schritt in das hochauflösende Bildformat HDTV sind einige Veränderungen in der Planung und der Materialwahl zu beachten.

Die Qualität der Leinwand oder Bildfläche muss sehr hoch sein. Damit die feinen Details der Filme nicht verschlechtert werden. Die Struktur der Fläche muss äusserst fein und matt sein. Ein Rahmen in  dunkler Farbe oder schwarz verstärkt den Kontrast des projizierten Bildes. Wie sieht es mit der Bildgrösse aus? Diese wird in Abhängigkeit der Raumgrösse und Sitzposition bestimmt. Damit das Heimkino-Feeling aufkommt sind grosse Bildformate enorm wichtig.

Will man auch am Mittag nicht auf Film und Fernsehen verzichten, wählt man ein grosses Flachdisplay oder verdunkelt alle Fenster.

Die Position und die Lage des verwendeten Projektors sind zu bestimmen.  Vielleicht kann dieser auch im Nebenraum integriert werden und projiziert durch eine Öffnung in der Wand. Ohne Kabel geht nichts, so sind gerade bei einer Heimkino-Anlage, etliche Verbindungen zu den einzelnen Komponenten notwendig. Grosszügig dimensionierte Leerrohre sind für eine flexible Installation notwendig.

Wie viele Fernbedienungen kommen bei einer Homecinema Anlage zusammen? Drei bis fünf Stück sind keine Seltenheit! Abhilfe schafft da eine Mediensteuerung. Diese übernimmt alle Fernbedienungen, sogar Licht und Storen können integriert werden. Ganz einfach ist nun die Bedienung, die keine Wünsche mehr offen lässt. Bei Heimkinos sollte auch die Raumakustik optimiert werden. Eine Dämmung ist sehr zu empfehlen. Wie dies bei einem Homecinema  gelöst werden kann, erfahren Sie in den nächsten room zoom Media News.