Daniel Kormann room zoom AV Technik,Audio und Video Lösungen, Crestron Raumsteuerungen, Bern - Ostermundigen, Schweiz/h1>

Planung


Welche Anforderungen werden an die moderne Gebäude-Verkabelung gestellt?

Alles in einem Kabel. Vor zwei Jahren hat die Firma Crestron bewiesen, dass das funktioniert. Die Übertragungstechnik von Digital Media über nur ein einziges Netzwerkkabel. Aus dieser Technologie wurde nun der offene Standart HDbaseT. Er ist für alle Hersteller zugänglich und einsetzbar. Mit dabei sind auch Samsung, Sony, Panasonic und viele weitere Hersteller. Was bringt dies in nächster Zukunft? Fernseher, Bildschirme und Projektoren werden über diesen Eingang verfügen. Einfachste Verkabelung und beste Signal-Qualität via eines Standart-Netzwerkkabels, sowie die grösste Kompatibilität zu den verschiedensten heutigen Quellen sind garantiert. Hat dies auf die Planung von Multimedia-Anlagen einen Einfluss? Ja, je nach Grösse der Anlage werden keine direkten Verkabelungen von Quelle zu Anzeigegerät erstellt, sondern alles kommt zentral zusammen. Genau gleich wie in der Netzwerktechnik kommen die einzelnen Signalquellen zu einem Switch. Von da aus werden diese in die einzelnen Räume verteilt.

 HDbaseT TM Verkabelung

Durch die zentrale Verkabelung ist die Verwaltung und Bedienung stark vereinfacht.

Auch nachträgliche Erweiterungen sind viel einfacher zu lösen. Die Wartung und der Energieverbrauch werden massiv reduziert. Nicht gebrauchte Geräte und Kabelstrecken werden einfach abgeschaltet und bei Bedarf wieder aktiviert. Fehler von allen Geräten werden protokolliert und helfen einen vorzeitigen Geräte-Ausfall zu verhindern.

HDbaseT TM Planung

Was muss bei der Planung noch zusätzlich beachtet werden?

Eine genaue Bedarfs-Analyse hilft beim Erstellen des Planungskonzepts und schützt den Benutzer vor ungewünschten Zusatzkosten.


Mehr Infos finden Sie auf http://hdbaset.org/technology


An alle Benutzer von Funkmikrofon-Anlagen:
Der grosse Wechsel steht an

Haben Sie sich bereits über den Frequenz-Wechsel bei Funkmikrofon-Anlagen informiert? Möchten Sie weiterhin einen Störungsfreien und sicheren Betrieb Ihrer Anlage bieten? Das Bundesamt für Kommunikation hat die bestehenden Frequenzbänder der UHF Mikrofonie lukrativ an die Mobilfunkbetreiber verkauft. Das bedeutet, dass sämtliche Funkmikrofone, die sich im Frequenzbereich 789-862 MHz befinden, ab dem 1. Januar 2013 nicht mehr betrieben werden dürfen.
Können bestehende Anlagen nun weiter verwendet werden? Es gibt bei einzelnen Marken die Möglichkeit, die Geräte umzubauen, um sie wieder zulässig zu machen. Von einigen Herstellern sind Umtauschaktionen im Gange. Möchten Sie Ihre Funkmikrofon-Anlage gleich auf den neusten Stand bringen? Wünschen Sie einen zuverlässigen Akkubetrieb statt des ewigen Batteriewechsels? Legen Sie Wert auf eine abhörsichere Übertragung? Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich gleich über die neuen technischen Errungenschaften informieren. room zoom berät Sie gerne für Ihre beste Lösung. Rufen Sie einfach an und vereinbaren einen Termin.

Lichtvolle Decke mit gutem Klang

Möchten Sie weniger Bohrlöcher in der Decke? Oft ist der Deckenraum vollgestopft mit Technik. Jeder Zentimeter wird verplant und ist hart umkämpft. Die Leuchte muss dort hin, damit eine gute Ausleuchtung gegeben ist. Der Sprinkler und der Rauchmelder dahin, damit die optimale Erfassung des Raumes erreicht wird. Vielleicht sind noch Kühl- oder Lüftungs-Elemente vorhanden, es wird eng. Zu guter Letzt sollten noch Lautsprecher einen guten Platz bekommen, um eine homogene Beschallung zu erreichen. Gibt es da eine Lösung? Ja, die Firma Siteco Lichtsysteme bietet eine Rundleuchte mit integriertem Lautsprecher. Diese vereint die Lichtquelle und die Beschallung auf einen Punkt. Da diese Lautsprecher für Notdurchsagen genügen, bekommen Sie von room zoom eine spezielle Variante die für Mikrofonie und kraftvolle Musikwiedergabe geeignet ist.

Hier gibt’s mehr Informationen zur Leuchte. http://www.siteco.com/de/produkte/innenleuchten/chapter/1507/category/4539/family/1303/variant/3499.html

Unterstützung bei der Bauplanung

Möchten Sie Projekt-Spezifisch alle Informationen per Mausklick, sofort zur Hand haben? Gerade bei Bauprojekten ist es wichtig, alle Kontakte und Termine im Griff zu haben. Damit Sie dies möglichst einfach und ohne grossen Aufwand machen können, gibt es jetzt die Software DELTAproject. Erfassen Sie Adressen, schreiben Sie Lieferscheine,  führen Sie Kontrolle über die geleisteten Stunden und notieren Sie sich Projektdetails. Die Software arbeitet auf Windows oder Apple Betriebs-Systemen. Dank der integrierten Serienbrief Funktion laden Sie alle Projektbeteiligten ganz einfach zur Eröffnung ein. Mehr Infos unter http://www.deltaproject.ch/index.html


Wie Firmen mehr aus Ihren Schaufenstern und Eingangsbereichen machen können

Immer mehr Geschäfte nutzen Flachbildschirme als Blickfang. Gut so,

denn Aktivität ist im Business Bereich erwünscht. Doch was wird uns als Information präsentiert? Hat schon jemals ein Kunde gesagt: „Ich komme wegen diesem tollen Display im Schaufenster zu Ihnen!“

Es nützt die schönste Installation nichts, wenn der Inhalt nicht die gewünschte Wirkung hat. Häufig werden fertige Produkte, Dienstleistungen oder Börsenkurse gezeigt. Machen Sie es anders. Zeigen Sie, wie etwas entsteht, bringen Sie Informationen, die einen Einblick geben, was sich hinter den Kulissen abspielt.

Die Erfolgsquoten von Wissensmagazinen beweisen, dass Kunden an Hintergrund-Infos interessiert sind. Produkte sind immer austauschbarer, aber persönliche Geschäftsgeschichten nicht. Brauchen Sie professionell produzierte Videofilme? Room zoom nutzt gute Kontakte und dem Schaufenster mit Bewegung steht nichts mehr im Wege.


Wie wichtig ist eine gute Lesbarkeit?

In der letzten Ausgabe versprach ich, noch mehr über unterstützende Möglichkeiten im Seminarraum zu berichten. So ergänze ich die Ansicht um einen weiteren Aspekt.

Wie sieht es eigentlich mit der Lesbarkeit der projizierten Bilder aus?

Ist das Bild gross genug oder braucht es erhöhte Anstrengung, die gezeigten Informationen zu lesen. Wie gut ist die Sprachverständlichkeit? Hört man die Worte des Referenten klar und deutlich? Werden auch leise Sprechende unterstützt und genügend verstärkt?

Immer dann, wenn unser Gehirn die Raumtechnisch verschlechterten Informationen zu gut verständlichen filtern muss, nimmt die Aufmerksamkeit und Konzentration rasch ab.

Klar kann ein grosser Teil von einem guten Referenten mit einem spannenden Thema wettgemacht werden. Aber wie fit sind dieser Referent und seine Zuhörer danach? All diese Faktoren sind beeinflussbar, wenn bei der Planung eines Raumes das Bewusstsein für die Kunden und Anwender einfliesst.