Daniel Kormann room zoom AV Technik,Audio und Video Lösungen, Crestron Raumsteuerungen, Bern - Ostermundigen, Schweiz/h1>

room zoom Media News September 2010


Kategorie: Audiotechnik

Wie Audio-Anlagen immun gegen Störsignale werden

Wer kennt das Brummen in den Lautsprechern nicht? Häufig im Zusammenhang mit der Verwendung von Computern und Projektoren sind unangenehme Störgeräusche über die Lautsprecher zu hören. Warum ist das so? Je mehr Apparate in einer Anlage verwendet werden, je grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Signal-Störungen kommen kann. Anders ausgedrückt, so lange es Kabel-Verbindungen hat, kann es zu sogenannten Masseschleifen kommen. Dies sind unerwünschte Verbindungen von verschiedenen Erdungen zwischen den Geräten. Ausnahmen sind die symmetrische Signalübertragung, Glasfaserkabel oder die Kabellose Signalübertragung. Was macht man, wenn es nun brummt oder summt? Als Erstes geht es darum die Ursache herauszufinden.
Checkliste für Technik-Freaks zur Basis-Installation
1. alle Geräte müssen gut geerdet sein
2. 19“ Schränke erden (falls vorhanden)
3. symmetrische Signalübertragung verwenden
Ist die Basis-Installation in Ordnung können im Extremfall parallel verlaufende Strom-Leitungen Störungen übertragen. 
room zoom hilft Ihnen gerne, die richtige Lösung bei der Signalübertragung zu finden. Ein Ansatz mit sehr hoher Erfolgsquote ist die Verwendung eines Übertragers. Das ist ein Transformator im Mini-Format. Dieser trennt die Audio-Signale galvanisch von einem zum anderen Gerät. Solche Adapter werden zum Beispiel zwischen Computer und Verstärker eingesetzt. Eine ganz elegante Lösung sind Wand- und Bodendosen-Einsätze mit der integrierten Technik. Für den Benutzer sind keine verwirrenden Adapter mehr da, die Zusatz-Technik ist völlig unsichtbar eingebaut. Einfach wie gewohnt die Kabel einstecken und fertig. Mehr Informationen finden Sie im folgenden Link. 
http://www.room-zoom.ch/pdf/Broschuere-PassivAdapter_(HP).pdf