Daniel Kormann room zoom AV Technik,Audio und Video Lösungen, Crestron Raumsteuerungen, Bern - Ostermundigen, Schweiz/h1>

room zoom Media News November 2011


Kategorie: Mediensteuerung

Wie lange müssen die Fenster geöffnet werden?

Wie gut ist die Luft im Raum? Gerade in Privathäusern und Eigentumswohnungen neueren Baudatums kommt diese Frage öfters auf den Tisch.
Wie kann man die Luftqualität überprüfen und die notwendigen Massnahmen einleiten? Durch die Baunormen und die Auflage immer Energieeffizienter zu Bauen, werden heute Häuser immer Luftdichter. Die Folge sind hohe Luftfeuchtigkeit und erhöhte CO2 Werte. Daraus können Probleme mit Schimmel und ein geschwächtes Immunsystem beim Menschen entstehen. Wäre es da nicht praktisch, wenn es einen Sensor gäbe, der mitteilt, wenn Handlungsbedarf ist?
room zoom hat einen Kombisensor im Programm, der in Verbindung mit einer Raumsteuerung betrieben werden kann. Es wird die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und der Kohlendioxid Gehalt gemessen. Dank dem entwickelten Softwaremodul wird das ideale Raumklima errechnet und visuell oder akustisch signalisiert. Bei einer längeren Testphase hat sich herausgestellt, dass durch sogenanntes Stosslüften die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit sehr rasch absinken. Das Kohlendioxid CO2 aber klebt förmlich im Raum. Um wirklich frische Luft in die Räume zu bringen, braucht es Querlüften. Der entstehende Durchzug verhindert, dass das CO2 im Raum hängen bleibt. Fazit: Die Luftqualität bessert sich nicht durch langes Fenster offen lassen, sondern mit der richtigen Technik.